KeresésKeresés
Keresés
Hu | En
Hu

En

Nemzetközi ötletpályázat Aspern (Bécs), eredmény, film

Ideenwettbewerb aspern INTERNATIONAL: Das Juryergebnis

Der Film "aspern INTERNATIONAL" dokumentiert den Projektverlauf - hier ansehen!

Das Architekturzentrum Wien führte in Kooperation mit der Wien 3420 Aspern Development AG als Beitrag zur Vienna Biennale 2015 "Ideas for Change" einen geladenen Ideenwettbewerb für ein Grundstück in aspern Die Seestadt Wiens durch. Gesucht wurden Ideen für positiven Wandel und neue Formen für nutzungsneutrale Gebäude. Ziel des Wettbewerbes war es, alternative Herangehensweisen an die Architektur der Stadt zu entwickeln und damit eine Debatte über die Zukunft und die Kohärenz der Stadt anzuregen. Sieben ausgewählte Architekturbüros aus ganz Europa nahmen daran teil und präsentierten ihre eingereichten Projekte am 20. Juni in einem öffentlichen Symposium im Az W. Im Anschluss, am 22. Juni, tagte die Jury.

In der vergleichenden Analyse der eingereichten Projekte, die sich ohne Ausnahme auf architektonisch und städtebaulich hohem Niveau befinden, kam die Jury zu folgendem Ergebnis:

Besonder e Empfehlung erhielten, aufgrund ihrer Innovation, die Projekte von Atelier Kempe Thill Architects and Planners, von Helen & Hard und von Hild und K Architekten. Alle drei Projekte haben die Anforderungen der Ausschreibung laut Jurybericht auf sehr individuelle Art und Weise am Besten beantwortet. Die Ambition, neue Wege in der Entwicklung eines multifunktionalen Stadthauses zu gehen, wird hier am deutlichsten herausgelesen. Es handelt sich dabei um drei starke und klare Vorschläge, die in ihrer architektonischen Herangehensweise an die Nutzungsneutralität glaubwürdig sind und der Seestadt aspern gleichzeitig einen städtebaulichen Mehrwert verleihen würden. Ebenfalls zur Weiterbearbeitung empfohlen wurde das Projekt von Cino Zucchi Architetti (mit  ifdesign). Dieser Entwurf erreicht zwar nicht die Konsequenz der oben genannten Projekte in der Beantwortung der Aufgabenstellung, besticht aber durch andere Qualitäten.

Alle sieben Wettbewerbseinreichungen sind noch bis 24. August im Architekturzentrum Wien, der Halle F3 ausgestellt. Im Anschluss wandert die Ausstellung nach aspern Die Seestadt Wiens, und ist von 28. August bis 4. Oktober im Technologiezentrum aspern IQ zu sehen.

Das Protokoll der Preisgerichtssitzung des internationaler Architektur-Ideenwettbewerbs aspern INTERNATIONAL finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Projekt aspern INTERNATIONAL unter  www.azw.at/presse_asperninternational


„Die Seestadt aspern ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Zum einen ist sie Europas größtes Stadtentwicklungsgebiet, zum anderen fungiert aspern Seestadt als Stadtlabor der Smart City Wien, als ein Ort, wo smarte Ideen, Technologien und Konzepte ausprobiert werden.
Daher liegt es nahe, dass sich auch internationale Architektinnen und Architekten mit der Seestadt intensiv auseinandersetzen. Bei Stadtentwicklung und Architektur ist mir gleichermaßen wichtig, dass der Mensch im Mittelpunkt der Planung steht. Mit überzeugenden Konzepten zur sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit, zur Mobilität, zum Miteinander, zur Infrastruktur, zu Freizeitangeboten und nicht zuletzt zum Wohnen ist es uns aus heutiger Sicht gelungen, in aspern tatsächlich die Menschen ins Zentrum aller Überlegungen zu stellen“, is t Wohnbaustadtrat Michael Ludwig überzeugt.


Létrehozás időpontja: 2015-07-15 14:12:00
Utolsó módosítás időpontja: 2015-07-15 14:12:00
Beküldő: Tatai Mária
Megtekintések száma: 7820
Rövid link: https://mek.hu/index.php?id=42927